Am Rand von EuropaCity

Zwischen 2018 und 2019 hat das Projekt Am Rand von EuropaCity öffentliche Spaziergänge, Workshops und eine künstlerische Intervention in der und um die Europacity in Berlin Mitte organisiert. Das Projekt bringt Nachbar*innen und Wissenschaftler*innen mit der neuen urbanen Landschaft und miteinander in Dialog durch Prozesse des kollektiven Zuhörens. So lenkt das Projekt die Aufmerksamkeit auf die fortwährenden lokalen/globalen Entwicklungen und adressiert Fragen zu Europa und zur Stadtentwicklung, zu kulturellen Räumen und Nachbarschaft. Between 2018 and 2019 the project On the Border of EuropeCity has organised public walks, workshops and an intervention in and around the Europacity in Berlin Mitte. Bringing neighbors and specialists into dialogue with the new urban landscape by means of collective listening, the project draws attention to the ongoing local/global developments and addresses questions of Europe, city planning, cultural spaces and community.

Events

The Publication

Dazu erschien die Ausgabe #9 in der Reihe der Berliner Hefte zu Geschichte und Gegenwart der Stadt. Das Heft erzählt die Entstehungsgeschichte der Europacity, welche bis kurz vor ihrer Fertigstellung so gut wie keine öffentliche Auseinandersetzung hervorgerufen hat. Eine Stimmencollage dokumentiert die Sicht auf die Europacity aus der Perspektive der angrenzenden Stadtviertel. Im Textbeitrag der Politologin Teresa Pullano geht es um die Zusammenhänge zwischen einem historisch-kulturellen Europabild und Formen des ökonomischen und politischen Kapitals, so wie sie sich in der Europacity zeigen. Das Heft ist auch digital erhältlich beim Verlag Eeclectic. Responsive image

The Intervention

Partizipativer Spaziergang am 26.05.2019 (Bilder Philip Külker und Mirka Pflüger) Participative walk through and around the Europacity on May 26th 2019 (pictures by Philip Külker und Mirka Pflüger)

 

Soundcollage

"Trauer des Zugangs", Gilles Aubry

Öffentliche Veranstaltungen

 

Erster öffentlicher Spaziergang, 15.07.2018

‚Vom Bestehenden zum Entstehenden‘ ,From the existing to the new‘

 

Zweiter öffentlicher Spaziergang, 25.08.2018

‚Europa(city) und seine Grenzen‘ ,Europa(city) and its borders‘

 

Dritter öffentlicher Spaziergang, 30.09.2018

‚Kultur im Kiez‘ ‚Culture in the neighbourhood‘

 

Workshop zum kollektiven Zuhören, 01.12.2018

 

Künstlerische Intervention am Tag der Europawahl, 26.05.2019

Kurzvorträge während der öffentlichen Spaziergänge

Rainer Hehl, 15.07.2018
Manuela Bojadžijev, 25.08.2018
Claudia Weber, 25.08.2018
Uwe Bressem, 30.09.2018
Susanne Torka & Jürgen Schwenzel, 30.09.2018

 

Vortrag während der künstlerischen Intervention am Tag der Europawahl

Teresa Pullano, 26.05.2019

Zusätzliche Interviews

Marion Pottmeier, 19.10.2018
Martin Pohlmann, 07.11.2018
Zwei Bauarbeiter am Kanal, 16.11.2018
Anwohnerin Europacity, 16.11.2018
Anwohner Europacity, 16.11.2018
Angler, 16.11.2018
Zwei Handwerker an der Total-Tankstelle, 16.11.2018
Zwei Handwerker vor dem 50Hertz-Gebäude, 16.11.2018
Jogger, 16.11.2018

Gespräche und Diskussionen

Projektvorstellung in der Neue Nachbarschaft Moabit, 04.07.2018
Diskussion nach dem dritten öffentlichen Spaziergang im Café Moab, 30.09.2018
Erstes Vorbereitungsgespräch zur künstlerischen Intervention, 28.04.2019
Zweites Vorbereitungsgespräch zur künstlerischen Intervention, 28.04.2019
Soundprobe zur künstlerischen Intervention, 28.04.2019

Atmosphären und field recordings:

Atmosphäre am Kanal vor dem Restaurant und Café Reinhard Bär, 16.11.2018
Baustelle am Ufer, 16.11.2018
Baustelle Lydia-Rabinowitsch-Straße, Ausschnitt 1, 16.11.2018
Baustelle Lydia-Rabinowitsch-Straße, Ausschnitt 2, 16.11.2018
Baustelle Heidestraße, 16.11.2018
Unter der Kieler Brücke, 16.11.2018
Am Kanal nahe der Scharnhorststraße, 16.11.2018
Vögel am Ufer, 16.11.2018
Am Kanal, entfernte Baustelle, 16.11.2018
Brache Lehrter Straße, 16.11.2018
Schrebergärten Lehrter Straße, 16.11.2018